Endlich läuft die Peep-Show! :-)

Rote Mauerbiene Osmia bicornis Brutzelle Beobachtungsnistkasten
Fertige Brutzellen der Rostroten Mauerbiene (Osmia bicornis). Die zylindrischen, milchig-weißen Eier stecken direkt im Pollen-Nektar-Gemisch. In der vierten Brutzelle von links befindet sich nur wenig Pollen und kein Ei, warum auch immer
Nisthilfe für solitäre Wildbienen und Wespen. Nahezu alle für die Mauerbiene geeigneten Nistgänge sind bereits besetzt.
Nisthilfe für solitäre Wildbienen und Wespen. Nahezu alle für die Mauerbiene geeigneten Nistgänge sind bereits besetzt.

Die letzten Wochen haben die Wildbienen auf meinem Balkon mit bewundernswerter Hartnäckigkeit sämtliche Beobachtungsnistkästen vermieden. Nicht ein einziger klitzekleiner Gang wurde besiedelt, obwohl ich mit Engelszungen auf die kleinen Racker eingeredet habe. So klein ein Mauerbienengehirn auch sein mag, hat es offensichtlich doch recht klare Vorstellungen wie der Platz für die künftige Kinderstube beschaffen sein muß. Solange noch "normale" Nistgänge zur Verfügung stehen, ist der Anreiz in einem Beobachtungsnistkasten einzuziehen offensichtlich gleich Null. Dummerweise sind alle Luxuswohnungen langsam besiedelt, also muß man sich eben doch schweren Herzens eine der Sozialwohnungen ansehen.

Hahnenfuß-Scherenbiene Osmia florisomnis Brutzelle Beobachtungsnistkasten
In einem der 3 mm-Nistgänge hat die Hahnenfuß-Scherenbiene (Osmia florisomnis) ihre erste Brutzelle angelegt. Der Pollen wirkt feucht, als würde er mit sehr viel Nektar getränkt. Auch die Gangwände werden mit Nektar vermengtem Lehm oder Sand verkleidet.
Rote Mauerbiene Osmia bicornis Brutzelle Beobachtungsnistkasten
Ein 6 mm-Gang mit Brutzellen der Rostroten Mauerbiene (Osmia bicornis) mit ihren typischen Lehmtrennwänden.
Rote Mauerbiene Osmia bicornis Nestverschluß Nestverschluss
Auch für den Nestverschluß verwendet die Rostrote Mauerbiene (Osmia bicornis) Lehm als Baumaterial. Ab jetzt ist der Nachwuchs auf sich alleine gestellt und entwickelt sich im Inneren der Brutzellen.
Rote Mauerbiene Osmia bicornis Bau Verschlußdeckel
Die Rostrote Mauerbiene (Osmia bicornis) schließt den Nistgang mit einem Lehmdeckel. Danach sucht sie nach der nächsten freien Nistmöglichkeit
Rote Mauerbiene Osmia bicornis Bau Verschlußdeckel
Jedes im Flug herangeschleppte Lehmkügelchen wird von der Rostroten Mauerbiene (Osmia bicornis) mit den Mandibeln zu einer dünnen Schicht ausgebreitet

Kommentar schreiben

Kommentare: 0