Hohle Pflanzenstängel

Insektennisthilfe Insektenhotel Nisthilfe Strohhalme Schilf insect nesting aid insect hotel mason bee reed straws  scissor bee
Schilf- und Naturstrohhalme eignen sich gut zum Bau von Insektennisthilfen

Die Hohlraumbesiedler unter den solitären Wildbienen und Wespen siedeln unter anderem gerne in hohlen Pflanzenstängeln, wie Bambus, Schilf oder Strohhalmen, die sich in Nisthilfen leicht anbieten lassen.


Das Innere der Halme wird durch das Mark noch weitgehend blockiert. Hier findet keine Besiedlung statt
Das Innere der Halme wird durch das Mark noch weitgehend blockiert. Hier findet keine Besiedlung statt

Zuschneiden und Vorbereiten der Halme:

 

Wer die Möglichkeit hat, eine elektrische Bandsäge oder eine Dekupiersäge, die motorisierte Variante der Laubsäge, zu verwenden, wird sich hier Zeit und Mühe sparen und erhält saubere Schnitt­kanten. Eine feinzähnige Handsäge funktioniert natür­lich ebenfalls. Oft kann es helfen, die Halme über Nacht in Wasser einzureichen, da­durch werden sie ge­schmeidiger und Splittern beim Sägen nicht so leicht. Als ich diesen Tipp ausprobiert habe, ging das Sägen im Anschluss dras­tisch einfacher und die Halme blieben intakt. Garten­scheren quet­schen die Halme und brin­gen sie zum Splittern, sie sind daher eher ungeeignet. Die Natur­stroh­halme lassen sich mit einer scharfen Schere schneiden, sie sind elastisch genug um das Quetschen beim Schneiden zu überstehen.

Das Innere der Halme könnt ihr im Anschluß mit einer lan­gen SPAX-Schraube, Bohrern, Pfeifenreinigern oder einem Düsenbürstchen von Mark und Häutchen be­freien. Ihr wollt doch einen guten Eindruck auf eure Mieter machen.

 

Derart ausgefranste und zersplissene Halme  werden nie besiedelt und sind völlig sinnlos
Derart ausgefranste und zersplissene Halme werden nie besiedelt und sind völlig sinnlos

Unsaubere Schnittkanten sollten unbedingt noch mit Sandpapier geglättet werden, damit die Flü­gel der In­sekten nicht durch Splitter und querstehende Fasern gefährdet werden.

Insektenhotel Insektennisthilfe Nisthilfe Halme schneiden Bohrmaschine mit Trennscheibe
Der ultimative Schilfhalmschneider für Insektennisthilfen

Improvisation ist alles!

Diese von Michael Hainz konstruierte Schilfhalmschneidemaschiene erinnert mich ein wenig an die legendären Konstruktionen von Daniel Düsentrieb. Unorthodox, pfiffig und echt genial. Aus einer Bohrmaschine, einer Trennscheibe und etlichen Kabelbindern entstand eine äußerst hilfreiche Konstruktion zum Zuschneiden der Halme.

Modell „Voller Durchblick“. Der Hersteller hatte ihn offensichtlich nicht
Modell „Voller Durchblick“. Der Hersteller hatte ihn offensichtlich nicht

Verschluss der Halme:

 

Die Insekten besiedeln nur dunkle, also an einer Seite verschlossene Halme. Manche Anbieter schaffen es allerdings sogar diese elementare Anforderung zu ignorieren. 

Am einfachsten ist es daher, die Halme unmittelbar hinter einem Stängelknoten abzuschneiden, der somit automatisch als Verschluss wirkt. Auch Watte oder Ton kann zum Verschluss offener Halme verwen­det wer­den. Werden die Halme in einem Behälter, zum Bei­spiel in einer Kaffeedose angeboten, drückt man sie am besten in eine dünne Schicht flüssigen Gips am Bo­den der Dose. Dadurch werden Sie sowohl verschlos­sen, als auch in ihrer Position fixiert und die einzelnen Halme können von Vögeln nicht mehr herausgezogen werden.

 

Insektenhotel Negativbeispiel Insektennisthilfe Nisthilfe insect hotel nesting aid Pflanzenstengel Stängel Stengel Bambus bamboo stems stalks
Meistens werden nur Halme mit einem Innendurchmesser von maximal 1 cm besiedelt. Die großen Halme (rote Schrift) werden also mit großer Wahrscheinlichkeit nicht besiedelt.

Durchmesser der Halme:

 

Der Innendurchmesser der Halme sollte zwischen drei und neun mm betragen. Manchmal sieht man in Nist­hilfen Halme des japanischen Staudenknöterich oder des Riesen-Bärenklaus mit Durchmessern von über 2 cm. Halme mit einem Durchmesser über 1 cm sind völlig sinnlos und werden praktisch nie besiedelt. Hier brüten allenfalls Kolibris. Aus Sicht der besiedelnden Wild­biene oder Wespe würde das ja einen völlig aberwitzigen Mehrverbrauch an Material er­forderlich machen.

Insektennisthilfe Insektenhotel Nisthilfe Dose Konservendose
Der Klassiker Konservendose. Wie man gut sieht werden waagrecht liegende, markhaltige Stängel nicht besiedelt.

Anbringung der Halme:

 

Gebündelte Halme können mit Kabelbindern zusam­mengeschnürt in einer Nisthilfe gestapelt werden. Auch Konservendosen oder zugeschnittene Plastik­rohre eignen sich.

 

Wenn man die Halme mit einer dün­nen Schicht Gips fixiert, kann letztendlich jedes belie­bige Gefäß ver­wendet werden. Die Halme werden auf die entspre­chende Länge, die der Tiefe des Gefäßes entspricht, zugeschnitten und dicht an dicht in das je­weilige Gefäß gepackt. Durch die Kombination von Halmen mit ver­schiedenen Durchmessern lassen sich Muster kreieren. Das sieht pfiffig aus und erleichtert den Insekten die Orientierung beim Anflug.

 

Bambus:


Bambus ist robust und nahezu unverwüstbar, aller­dings bekommen wir ihn nicht umsonst wie Schilf- oder Strohhalme. In der Regel wird er in Form von Pflanz­stäben in Baumärkten und Gartencentern angeboten, außerdem gibt es inzwischen etliche Firmen im Inter­net, die sich auf Bambus spezialisiert haben.  Er lässt sich leichter verarbeiten als Schilf, weil er beim Sägen nicht zum Splittern neigt.

 

Schilfhalme:


Sie sind spröder und zerbrechlich als Bambus, dafür bekommen wir sie gratis. Ein mehrstündiges Einwei­chen in Wasser vor dem Schneiden, hat sich für mich als extrem wertvoller Tipp erwiesen. Wer keine Zeit auf die Suche verwenden möchte und gleich mit dem Nisthilfenbau durchstarten will, kann auch auf die angegebenen Quellen im Internet zugreifen, die angebotene Qualität war sehr gut.

Schilfmatten:


Sie werden meistens als Sichtschutz eingesetzt und sind in jedem Baumarkt erhältlich. Der Vorteil ist die Verbindung der einzelnen Schilfhalme durch Draht. Mit einer scharfen, feinzähnigen Säge wird die Matte in Streifen von 30-40 cm gesägt. Diese Streifen werden im Anschluss wieder aufgerollt, mit Draht oder Schnur fixiert und in der Nisthilfe platziert. Ganz entscheidend sind auch hier wieder die sauberen Schnittkanten

Naturstrohhalme:

 

Naturstrohhalme werden aus Getreidehalmen herge­stellt, häufig aus Roggen. Wer im Herbst also Zeit und Lust hätte, kann sich direkt an der Quelle versorgen.

Die Qualität der im Handel befindlichen Strohhalme va­riiert stark, hier heißt es ausprobieren. Bei einem An­gebot (ohne Bild im Internet) bekam ich zu meiner freudigen Überraschung platt gebügelte Halme für den Bau von Strohsternen :-). Am besten Ihr googelt nach „Strohhalmen“ und vergleicht die Angebote. Stroh­halmen haben in der Regel glatte, saubere Schnitt­kanten und werden sehr gerne von Löcherbienen be­siedelt, auf meinem Balkon zu 100 %, da bleibt wirklich kein einziger Halm frei.

Pappröhrchen:


Seit einigen Jahren kann man im Internet auch Papp­röhrchen (siehe Bezugsquellen) mit verschiedenen Durchmessern beziehen. Sie haben sich in der Praxis inzwischen gut bewährt, sind also durchaus nicht von Pappe. In geschützten Nist­hilfen, die nicht unmittelbar der Wit­terung ausgesetzt sind, halten sie viele Jahre und wer­den von den Insekten gut angenommen.

Einzug der Bewohner:

Insektenhotel Nisthilfen Insektennisthilfen Schilf Bambus Blattschneiderbieneinsect nesting aid insect hotel mason bee
Ein genialer "Blatt"-Schuß! Blattschneiderbiene beim Eintragen des Baumaterials
Insektenhotel Nisthilfen Insektennisthilfen Schilf Bambus Blattschneiderbiene insect nesting aid insect hotel bamboo leafcutter bee
Blattschneiderbiene bei der Arbeit. Blick auf den Verschlußdeckel.

Schautafel poster Strohhalme  straws Insektennisthilfe insect nisting aid Insektenhotel insect hotel Wildbienen wild bee Scherenbiene scissor bee Löcherbiene hole-dwelling bee
Insektenhotel Insektennisthilfen Nisthilfen insect hotel nesting aid bug house wildbee Wildbiene Negativbeispiel unsaubere Bohrungen Neudorff Nützlingswabe Mauerbienen
"Glatt wie eine Baby-Popo" sollte unsere Maxime beim Nisthilfenbau lauten

Weitere Schautafeln hier!

Zahllose weitere Fotos findet ihr auf meinen Pinterest-Pinwänden!

Alles zum Thema praxistaugliche Insektennisthilfen

(Einzelseiten zum Vergrößern anklicken!)

Fertig zum Einzug Nisthilfen für Wildbienen pala-Verlag Insektenhotel

160 Seiten

130 Fotos

18,00 Euro

pala-Verlag

 

Bestellung direkt über den Verlag

Umfangreiche Leseprobe

 

Fertig zum Einzug Nisthilfen für Wildbienen pala-Verlag Insektenhotel

Alle wesentlichen Informationen zu den unterschiedlichen Komponenten einer Insektennisthilfe sind jeweils in einem eigenen Kapitel zusammengefasst und mit zahlreichen Fotos illustriert.    

 

Doppelseiten mit Fotos illustrieren bestimmte Teilaspekte des Lebens an einer Nisthilfe, zum Beispiel: den Schlupf aus dem Kokon,  die Entwicklung der Larven,  Paarung,  das bizarre Schlafverhalten, typische Parasiten,  solitäre Wespen in markhaltigen Ste

Eine sechsseitige Fotodokumentation protokolliert den Bau einer pfiffigen Insektennisthilfe aus alten Eichenbalken.

Alle wesentlichen Informationen zu einem bestimmten Insektennisthilfen-Typ sind jeweils in einem eigenen Kapitel zusammengefasst und mit zahlreichen Fotos illustriert.

Doppelseiten mit Fotos illustrieren jeweils bestimmte Teilaspekte des Lebens an einer Nisthilfe.

 

 

 

Eine sechsseitige Fotodokumentation protokolliert den Bau einer pfiffigen Insektennisthilfe aus alten Eichenbalken.

Die typischen Baufehler der InsektenNICHTNisthilfen aus Baumarkt und Gartencenter werden ausführlich besprochen.


Link per Email versenden (Linkadresse wird automatisch eingefügt)


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Amadeus (Mittwoch, 15 April 2015 16:41)

    Auf der Suche nach Beispiele für Wildbienenhotels stiess ich auf diese Website...

  • #2

    Gabi (Dienstag, 09 Juni 2015 22:42)

    Hallo Werner,

    eine Frage habe ich zu den Naturstrohhalmen. Habe jetzt 22cm lange Halme gekauft - schneidest du die auf 11 cm? Vergleichbare Pappröhrchen sind ca 12 cm lang. Kann mir jetzt nicht vorstellen, das bei den kleinen Durchmesser die gesamte Länge von 22 cm besiedelt wird. Oder habe ich jetzt einen Denkfehler.

    Vielen Dank vorab
    Gruss Gabi

  • #3

    Werner (Montag, 15 Juni 2015 14:42)

    Hallo Gabi,

    ich denke wenn du die Halme halbierst ist die Gesamtlänge immer noch ausreichen.

    LG Werner

  • #4

    SPAX International (Donnerstag, 27 August 2015 08:49)

    Hallo Werner!

    Schöne und nützliche Tipps! Danke, dass Du zur Benutzung SPAX empfohlen hast. Hast Du eigentlich auch schon mal ein Insektenhotel aus Holz gebaut?

    Viele Grüße aus Ennepetal,
    Dein SPAX-Team

  • #5

    Gabriele (Montag, 11 Juli 2016 11:33)

    Hallo Werner,

    ich habe - nachdem ich dich - rein zufällig - im TV gesehen und danach deine Website eingehend studiert habe, mein Nützlingshotel (sehr groß geraten) noch einmal komplett ausgeräumt und gleich einige der von dir empfohlenen Nisthilfen bestellt. Einen Anbieter für Bio-Strohhalme (in Österreich) habe ich auch gefunden. Am Wochenende habe ich ca. 4 Stunden lang Schilfhalme von Mark befreit - mit der SPAX-Schraube klappt das wirklich sehr gut. Nun sind aber einige Fragen aufgetaucht:
    Wenn ich die Stroh- und Schilfhalme in Dosen klebe, kann ich dann auch Holz-Leim verwenden?
    Dürfen die Halme länger sein als die Dose?
    Wieviele Stunden Sonne wären perfekt für das Nützlingshotel?
    Gibt es Wildstauden, die trockene Böden vertragen?

    Vielen Dank für deine Antwort!

    Liebe Grüße aus Ollersbach (Niederösterreich) bzw. dzt. aus Wien (Büro)
    Gabriele