Für den Feinschmecker: Wildbienen aus der Dose

Insektennisthilfe Insektenhotel Nisthilfe Dose Konservendose insect nesting aid insect hotel mason bee tin can reed straws
Nisthilfen: Eine Kaffedose wird zum Wildbienenparadies. Lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf, Nisthilfen müssen keineswegs langweilig sein!

Leere Konservendosen eignen sich hervorragend als Nisthilfen für solitäre Wildbienen und Wespen. Ihr Bau ist einfach und erfordert keine überragenden handwerklichen Fähigkeiten oder einen professionell ausgestatteten Werkzeugschrank. Zum Einstieg in dieses Thema, sind solche Modelle daher gut geeignet.

 

Verwendete Materalien:


Schilf- und Strohhalme
Schilf- und Strohhalme
Pappröhrchen
Pappröhrchen
Gips
Gips
Heißkleberpistole
Heißkleberpistole

  • eine leere Kaffeedose (Kaffetrinken wird damit zum praktizierenden Naturschutz!)
  • Naturstrohhalme
  • Schilfhalme
  • Pappröhrchen
  •  ungeeignet: wagrecht angebotene, markhaltige Stengel sind weitgehend sinnlos und werden so gut wie nicht besiedelt
  • Heißklebe-Pistole

 

Zuschneiden der Halme:

 

Wer die Möglichkeit hat, eine elektrische Bandsäge oder eine Dekupiersäge, die motorisierte Variante der Laubsäge, zu verwenden, wird sich hier viel Zeit und Mühe sparen und erhält absolut saubere Schnittkanten. Eine feinzähnige Handsäge funktioniert natürlich ebenfalls. Wenn die Halme über Nacht in Wasser eingeweicht werden, verlieren sie ihre Sprödigkeit und Splittern beim Sägen deutlich weniger, dieser Tipp hat mir sehr geholfen. Gartenscheren quetschen die Halme und bringen sie zum Splittern, sie sind daher eher ungeeignet. Die Naturstrohhalme (Bezugsquelle) lassen sich mit einer scharfen Schere schneiden. Sie sind elastisch genug um das kurze Zusammendrücken beim Schneiden zu überleben. Das Innere der Schilfhalme (Bezugsquelle) könnt ihr im Anschluß mit einer langen SPAX-Schraube, Pfeifenreinigern oder einem Düsenbürstchen ausputzen. Ihr wollt schließlich einen guten Eindruck auf eure sechsbeinigen Mieter machen. Unsaubere Schnittkanten sollten noch mit Sandpapier geglättet werden.


Die mit Heißkleber fixierten "Augen"
Die mit Heißkleber fixierten "Augen"

Gesicht gestalten:

 

Die Elemente des Gesichts bestehen aus dünnen Pappröhren (Bezugsquelle). Die Bündel für Nase, Augen und Mund wurden erst mit Gummiringen provisorisch fixiert und dann mit einer Heißklebepistole verklebt.  Anders bekommt ihr die zahlreichen fuzzligen kleinen Röhrchen nicht unter Kontrolle. Um das Gesicht klarer vom Rest abzugrenzen, kannman die entsprechenden Halme etwas vorstehen lassen.

Der "Mund" erhält seine Krümmung durch die Wölbung eines Gewürzdöschens, Wieder erst mit Gummi fixieren, dann verkleben.
Der "Mund" erhält seine Krümmung durch die Wölbung eines Gewürzdöschens, Wieder erst mit Gummi fixieren, dann verkleben.

Befüllen der Dose:

 

Der Boden der Kaffeedose wird mit einer dünnen Schicht Gips oder Moltofil ausgegossen. Stellt auf alle Fälle VORHER sicher, dass ihr ausreichend Halme geschnitten habt, um die Dose komplett zu füllen. Es ist erstaunlich wie viel Material in eine scheinbar so kleine Dose passt, hier kann man sich gründlich verschätzen. Wenn der Gips erst einmal anfängt abzubinden, könnte ihr das weitere Zuschneiden getrost vergessen, Gips ist völlig intolerant und wartet keine Sekunde auf euch.

Insektennisthilfe Insektenhotel Nisthilfe Dose Konservendose Pappröhrchen  insect nesting aid insect hotel mason bee tin can reed straws
Mit Heißkleber fixiertes "Gesicht"

Drückt als erstes die Röhrchenbündel für Augen Mund und Nase in den Gips, dadurch werden sie in ihrer Position schon etwas fixiert. Noch einfacher ist es die Röhrchen mit einem Tropfen Heißkleber (siehe unten) dauerhaft am Dosenboden zu fixieren. Danach füllt ihr die Zwischenräume mit dem anderen Halmen auf, zunächst mit den größeren Schilfhalmen, die Lücken schließt ihr dann mit den kleinen Strohhalmen, bis die Dose komplett voll ist.

Insektennisthilfe Insektenhotel Nisthilfe Dose Konservendose Pappröhrchen  insect nesting aid insect hotel mason bee tin can reed straws
Mit Strohhalmen aufgefüllte fertige Dose

 

Der Gips fixiert die Halme in der Dose und verhindert ihr Herausfallen. Meisen, die solche Strohhalme mit Begeisterung aus der Dose ziehen, um sie dann aufzuschlitzen und sich das leckere Insektenlarven-Protein einzuverleiben, erleben jetzt ihr blaues Wunder.          

Heißkleberpistole: Klebt alles ohne Ansehen von Rang, Stand und Oberfläche
Heißkleberpistole: Klebt alles ohne Ansehen von Rang, Stand und Oberfläche

 

Standfuß:

 

Dosen haben die irritierende Eigenschaft rund zu sein, was ihrer Standhaftigkeit nicht sehr zuträglich ist. Wenn ihr also keine Wildbienenlarven mit Schädel-Hirn-Trauma wollt, müsste ihr die Dose in irgendeiner Weise stabilisieren. Ich habe einfach zwei Schilfhalme als Standfuß angeklebt.

 

Dazu habe ich eine Heißklebepistole verwendet, die ihr im Baumarkt schon für unter zehn Euro bekommt.Heißklebepistolen sind ein geniales Werkzeug für den Quick & Dirty-Heimwerker. Der auf ca. 200° erhitzte flüssige Kunststoff verbindet vorurteilsfrei alle Materialien miteinander, ungeachtet ihrer Beschaffenheit oder Oberfläche. Ihr könnt Knäckebrot auf Baustahl kleben oder Schokopudding auf Spiegelglas. Innerhalb einer Minute ist der Kunststoff erkaltet und hart und die Verbindung kann sofort belastet werden. Durch den Bonsai-Standbügel steht das Gerät sehr wacklig, und neigt dazu umzufallen. Stellt es also nicht unbedingt auf eure geklöppelte Wohnzimmertischdecke.

Bei zu kräftigem Druck auf den Abzug tropft der flüssige Kunststoff fröhlich vor sich hin. Er kann sehr lustige Dinge mit menschlicher Haut anstellen. Seid also vorsichtig! Das Arbeiten mit einer Heißklebepistole ist zwar keine sonderlich elegante Vorgehensweise, dafür aber extrem unkompliziert und praktisch. Besser zu handhaben und nahezu tropfrei sind die edleren, kabellosen Akku-Modelle wie oben im Bild.

 

Auch beim Aufbau des „Scheitelkamms“ wurden die Halme einzelnen aufgeklebt, das Ganze hat keine 15 Minuten gedauert. Bei der Gestaltung der „Frisur“ sind eurer Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt.

 

Theoretisch könntet ihr auch eine völlig surreal anmutende Skulptur aus übereinander geklebten, wagrechten Halmen kreieren, die auf einem Sockel steht und bei deren Anblick zunächst einmal kein Mensch an einem Nisthilfe denkt.

 

Aufhängevorrichtungen:

 

Auf dem Dosenboden könnt ihr mit dem Heißkleber einen Bilderaufhänger befestigen. Die Gewichtsbelastung ist ja minimal. Alternativ bohrt ihr unmittelbar über dem Dosenboden zwei Löcher in die Oberseite der Dose und zieht einen Draht durch, so dass er eine Öse zum Aufhängen bildet. Notfalls reicht auch eine zurechtgebogene Büroklammer. Die Enden des Drahtes liegen innen auf dem Dosenboden und werden beim Eingießen des Gipses in ihrer Position fixiert. Alternativ könnt ihr ein Loch durch den Boden bohren und die Dose mit einer Hozschraube an ein Holzbrettchen schrauben und dann das Holzbrettchen aufhängen. Falls die Dose, wie in meinem Fall, irgendwo stehen soll, könnt ihr sie von innen an der Längsseite auf ein Holzbrett schrauben. Mit einem normalen Schraubenzieher kommt ihr dann natürlich zum Schrauben nicht in die Dose, dazu braucht ihr eine Ratsche (Knarre), die im rechten Winkel zur Schraube arbeitet.

 

Allgemeine Überlegungen:

 

Der Schwerpunkt bei Nisthilfen sollte generell bei den kleineren Niströhrendurchmessern (3-6 mm) liegen, weil hier das Artenspektrum am größten ist.

Mit zunehmender Niströhrenlänge verschiebt sich das Geschlechterverhältnis zu Gunsten der Weibchen. Das ist aus biologischer Sicht sinnvoll, weil nur das Weibchen die Individuenzahl der Art erhöhen kann. Je tiefer die Gänge, desto besser! (Bei der aus kommerzieller Sicht extrem bedeutenden Luzerne-Blattschneiderbiene (Megachile rotundata) in den USA wurde eine dreijährige Studie nur auf den Zusammenhang zwischen Röhrentiefe, Gangurchmesser und prozentuale Geschlechterverhältnis der Nachkommen verwendet).

 


Nisthilfe aus einer Kaffeedose: 143 Nistgänge auf engstem Raum
Nisthilfe aus einer Kaffeedose: 143 Nistgänge auf engstem Raum

Anzahl Brutzellen: 

 

Die Individuenanzahl die sich in einer derartigen Dose entwickeln kann wird häufig unterschätzt.

 

Strohalme (gelb):44 Niströhren

Schilf (grün): 61 Niströhren

Pappröhrchen (rot): 38 Niströhren

GESAMT: 143 Niströhren

 

Multipliziert man die Zahl der Niströhren mit den darin enthaltenen Brutzellen, kommt man bereits auf hunderte von Individuen, die sich auf dieser geradezu lächerlich kleinen Fläche entwickeln. Der Aufwand lohnt sich also durchaus! Zum Fotografieren sind derart überschaubare Areale ideal.

 

Ich würde vorschlagen ihr macht jetzt Kaffeepause, damit die Dose möglichst schnell leer wird!

Insektenhotel Bienenhotel Insektennisthilfe Nisthilfe Dose Strohalme Pappröhrchen  insect nesting aid insect hotel mason bee tin can reed straws
Die Nisthilfe für manisch-depressive Wildbienen. Links die Abteilung für Depressionen rechts die Abteilung für Manien
Insektenhotel Bienenhotel Insektennisthilfe Nisthilfe Dose Strohalme Pappröhrchen  insect nesting aid insect hotel mason bee tin can reed straws
Deckel ohne gelben Punkt wurden in der laufenden Saison angelegt, aus den Nistgängen mit dem gelben Punkt schlüpfen die Scherenbienen erst noch.
Insektenhotel Bienenhotel Insektennisthilfe Nisthilfe Dose Konservendose Strohalme Pappröhrchen  insect nesting aid insect hotel mason bee tin can reed straws
Nach einer Saison liegt die Besiedelung fast schon bei 100%

Insektenhotel Bienenhotel Insektennisthilfe Nisthilfe Dose Strohalme Pappröhrchen  insect nesting aid insect hotel mason bee tin can reed straws paper tube scissor bee
Scherenbiene im "Auge" der Dose
Insektenhotel Bienenhotel Insektennisthilfe Nisthilfe Dose Strohalme Pappröhrchen  insect nesting aid insect hotel mason bee tin can reed straws paper tube
Die Besiedelung erfolgte rasant im Verlauf einer Saison

Schautafel poster Konservendose Dose Kaffeedose tin can Insektenhotel Insektennisthilfe Nisthilfe insect hotel nesting aid bug hotel Pappröhrchen Strohhalme
Das schönste ist die Vorbereitung. Schließlich müßt ihr die Dose mit eurem Lieblingsespresso ja unbedingt leer bekommen

Zahllose weitere Fotos findet ihr auf meinen Pinterest-Pinwänden!

Alles zum Thema praxistaugliche Insektennisthilfen

(Einzelseiten zum Vergrößern anklicken!)

Fertig zum Einzug Nisthilfen für Wildbienen pala-Verlag Insektenhotel

160 Seiten

130 Fotos

18,00 Euro

pala-Verlag

 

Bestellung direkt über den Verlag

Umfangreiche Leseprobe

 

Fertig zum Einzug Nisthilfen für Wildbienen pala-Verlag Insektenhotel

Alle wesentlichen Informationen zu den unterschiedlichen Komponenten einer Insektennisthilfe sind jeweils in einem eigenen Kapitel zusammengefasst und mit zahlreichen Fotos illustriert.    

 

Doppelseiten mit Fotos illustrieren bestimmte Teilaspekte des Lebens an einer Nisthilfe, zum Beispiel: den Schlupf aus dem Kokon,  die Entwicklung der Larven,  Paarung,  das bizarre Schlafverhalten, typische Parasiten,  solitäre Wespen in markhaltigen Ste

Eine sechsseitige Fotodokumentation protokolliert den Bau einer pfiffigen Insektennisthilfe aus alten Eichenbalken.

Alle wesentlichen Informationen zu einem bestimmten Insektennisthilfen-Typ sind jeweils in einem eigenen Kapitel zusammengefasst und mit zahlreichen Fotos illustriert.

Doppelseiten mit Fotos illustrieren jeweils bestimmte Teilaspekte des Lebens an einer Nisthilfe.

 

 

 

Eine sechsseitige Fotodokumentation protokolliert den Bau einer pfiffigen Insektennisthilfe aus alten Eichenbalken.

Die typischen Baufehler der InsektenNICHTNisthilfen aus Baumarkt und Gartencenter werden ausführlich besprochen.


Link per Email versenden (Linkadresse wird automatisch eingefügt)


Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Barbara Höffgen (Donnerstag, 04 Juni 2015 16:45)

    Zum Thema Dosenbienen: Statt Gips / Moltofill hab ich in die Dose alte Kerzenstummel mit hohem Bienenwachsanteil gegeben. Dann auf dem Herd erwärmt und in die warme Wachssuppe die Röhrchen gestellt. Das wird auch gut fest, und notfalls kann man durch Wiedererwärmen noch was an der Anordnung ändern. Da die Dosen nicht in der Sonne hängen gehe ich mal davon aus dass auch im Sommer nichts "wegschmilzt"...

    Gruß
    Barbara Höffgen

  • #2

    Werner (Montag, 15 Juni 2015 14:34)

    Hallo Barbara,

    die "Reversibilität" dieser Befestigungsmethode ist sicher ein Vorteil und abgesehen von geradezu tropischen Hitzewellen sollte das Wachs auch ausreichend fest bleiben.

    LG Werner

  • #3

    Angela (Mittwoch, 14 Oktober 2015 17:42)

    Hallo! Die Augens und der Mund stechen ja farblich hervor. Wie erreicht man das? Werden die Enden in einer Kerzenflamme geschwärzt oder geht man da mit einer Farbe dran und wenn ja mit welcher?
    Wäre ein tolles Projekt für mein Patenkind, aber ohne das Gesicht auch nur halb so lustig ;-)
    Liebe Grüße
    Angela

  • #4

    Werner David (Freitag, 16 Oktober 2015 16:26)

    Im Bild ganz oben habe ich die Pappröhrchen einfach mit schwarzem Marker markiert. Sobald alle Halme besiedelt sind, verwischen sich die Unterschiede natürlich etwas

  • #5

    Katrin (Sonntag, 07 Februar 2016 10:32)

    Hallo,
    hätte da noch Fragen. Wie hält denn der Heißkleber das im Winter so aus? Sind Renovierungsarbeiten im Frühjahr möglich, wenn alles besetzt ist?
    Welche Standorte sind für die Dosen sinnvoll, gerade eben wegen der Überwinterung?
    Bedanke mich schonmal für die Hilfe.
    Grüße Katrin

  • #6

    Werner (Sonntag, 07 Februar 2016)

    Tipps zur Aufhängung hier: http://www.naturgartenfreude.de/wildbienen/nisthilfen/anbringung/

    Der Heißkleber bleibt auch bei Temperaturen unter dem Nullpunkt elastisch und versprödet nicht. Rein prinzipiell lassen sich solche Fragen leichter in unserer Facebookgruppe diskutieren :-): https://www.facebook.com/groups/1554658124779446/?fref=ts

  • #7

    Olivia Müller (Donnerstag, 16 Februar 2017 10:00)

    Hallo, ich habe zur Vorbereitung einer Kinderaktion einige Prototypen der Dosenbienen mit verschiedenen Materialien erstellt - klappte alles super. Dann sagte jemand mir, dass sie nicht angenommen werden würden, da die Stengel/Röhrchen etc. nicht bündig sind. Den größten Teil habe ich auf Dosenlänge zugesägt, aber es sind auch immer mal kürzer Röhrchen dabei. Ist das wirklich ein Problem? Ich dachte, die Bienen kriechen eh in jede Ritze, um etwas Passendes zu finden ...
    Vielen Dank und Gruß,
    Olivia